Erdbeeren

Auf dem Himbeerhof werden 10 verschiedene Sorten Erdbeeren angebaut. Sehr beliebt sind die aromatischen Honey-Oye oder die fruchtigen Clery. Erdbeeren schmecken nicht nur gut, sondern sind auch kalorienarm und gesund: So decken bereits 150 g den durchschnittlichen Tagesbedarf an Vitamin C. Außerdem enthalten die Früchte viele sekundäre Pflanzenstoffe, denen eine positive Wirkung auf die Gesundheit zugesprochen wird. 


Kirschen

Süßkirschen sind eine beliebte Sommerfrucht. Erste seit Ende des 18. Jahrhunderts wird zwischen Süß- und Sauerkirschen unterschieden. Die Kirsche ist ein Laubbaum aus der Familie der Rosengewächse und kann bis zu 20 m hoch werden. Besonders schön ist die Zeit der Kirschblüte, wenn die Bäume im April oder Mai eine Woche lang in voller weiße Blüte stehen. 

Himbeeren

Die Himbeere gehört neben der Erdbeere zu den beliebtesten Sommerfrüchten Deutschlands. Egal ob frisch verzehrt, zu Eis oder als Marmelade, Himbeeren schmecken immer und sind sehr gesund, denn sie sind reich an Vitaminen, Spurenelementen und sekundären Pflanzenstoffen.


NEU:  Aronia             (Apfelbeere)

Die erbsengroßen schwarzen Früchte schmecken süß-säuerlich-herb und  werden entweder getrocknet (wie Rosinen) verwendet, zu Konfitüre verarbeitet, oder zum Entsaften genutzt. Aufgrund des hohen Flavonoid-, Folsäure-, Pro- Vitamin-A-, Vitamin-B2-, Vitamin-K- und Vitamin-C-Gehalts zählt die Aronia in einigen Ländern zu den Heilpflanzen. Aroniabeeren sollen zudem positive antioxidative Eigenschaften besitzen.

Johannisbeeren

Der Name Johannisbeere leitet sich vom Johannistag (24. Juni) ab, um den herum die ersten Sorten reif werden. Johannisbeeren lassen sich sehr gut zu Marmeladen oder Roter Grütze verarbeiten. Besonders die schwarzen Johannisbeeren heben sich durch ihren hohen Ballaststoffanteil und den hohen Provitamin-A Gehalt hervor. Bekannt auch als Likör (Crème de Cassis).


Brombeeren

Die Brombeere ist auf der ganzen Nordhalbkugel weit verbreitet. In der griechischen Antike schätzten die Menschen sie als Heilpflanze. Brombeeren sollten ganz reif bis leicht überreif geerntet werden damit sie ihr süßes Aroma voll entwickeln können. Sie lassen sich frisch verzehren oder auch wunderbar zu Eis oder im Dessert. Brombeeren lassen sich ganz leicht einfrieren.


Erntezeiten:

Die Erntezeiten können in jedem Jahr verschieden sein, je nachdem wie sich Temperaturen und Niederschlag entwickeln. 

NEU: Blaubeeren

Neu angelegt wurde auch das Blaubeerfeld. Die beliebten Blau- oder auch Heidelbeeren gehören zu den Heidekrautgewächsen und wachsen an hüft- und später auch kopfhohen Sträuchern.